Land.In.Sicht
Büro Dr. Paula
Zurück

BAUKULTURLEITLINIEN BESCHLOSSEN

Mi, 06. September 2017
Was wird sich ändern?
Beitrag von Susanne Scherübl-Meitz
Am 22.08.2017 wurden im Ministerrat baukulturelle Leitlinien für Österreich beschlossen. Dieses Bekenntnis des Bundes zu seiner Verantwortung für die heimische Baukultur ist das Resultat einer mehr als zehnjährigen Arbeit des Beirates für Baukultur, in dem sämtliche mit dem Bauen befasste Ministerien sowie Länder und Gemeinden vertreten sind.

Die wichtigsten Themen der Leitlinien:
- Stärkung der Stadt- und Ortskerne
- Reduzierung des Flächenverbrauchs

Der Handlungsbedarf wäre groß: Jedes Jahr werden in Österreich landwirtschaftliche Böden in der Größe Manhattans verbaut. Damit ist Österreich im EU-Vergleich Spitzenreiter, was den Flächenverbrauch pro Kopf betrifft. Während die Bevölkerung seit Mitte des letzten Jahrhunderts nur geringfügig gewachsen ist, hat sich die bebaute Fläche fast verdreifacht.

Die verabschiedeten 20 Leitlinien sind nur ein erster Schritt in die richtige Richtung: Sie stellen nur eine freiwillige Selbstbindung des Bundes dar, sollen aber in Zukunft zu Gesetzesänderungen führen. Eine erste konkrete Eingriffsmöglichkeit wäre lt. Robert Temel, Sprecher der Plattform für Baukulturpolitik, der nächste Finanzausgleich, der die Verteilung der öffentlichen Einnahmen auf Bund, Länder und Gemeinden regelt. Dieser sei bisher "raumblind" gewesen.

Quelle und mehr Infos dazu: http://oe1.orf.at/artikel/636538  von Sabine Oppolzer
Kontakt: www.baukulturpolitik.at/